Dienstag, 2. Dezember 2008

OpenSolaris 2008.11 erschienen

Nach über 6 Monaten Wartezeit ist OpenSolaris 2008.11 nun auf www.opensolaris.com erhältlich und es hat sich eine ganze Menge verändert. Während der erste Release noch sehr rudimentär war hat sich diese Version dem Desktop sehr viel mehr angenähert. Aktuellere Software, mehr Treiber und vor allem sind große Lücken in der Liste der Applikationen gefüllt worden. Ein paar der Highlights werde ich hier auflisten, dennoch ist dies nur ein kleiner Teil von dem was sich wirklich alles getan hat. Noch mehr neues hat Glynn Foster aufgelistet.

Einführungen zu OpenSolaris Technologien gibt wie Dtrace, ZFS und Beadm gibt es auf diesem Blog ebenfalls zu finden.

Gnome 2.24

Mit dem neuen Release wurde jetzt auch Gnome auf den neusten Stand gebracht. Für den inzwischen typischen Solaris Look sorgt natürlich wieder das Nimbus Theme




Firefox 3 und Openoffice 3

Ebenfalls mit von der Partie sind der neuste Firefox und die allerneuste Version von OpenOffice





Timeslider

Eines der Highlights ist sicherlich Timeslider. Im 15 Minuten Abstand werden Snapshots erstellt. Über den Tag verteilt werden diese dann jeweils stündlich archiviert, sowie täglich und wöchentlich. Wenn es zu eng auf der Platte wird räumt Timeslider einfach auf (Snapshots nehmen lediglich den Unterschied zwischen Filesystem und dem archiviertem Zustand an Blöcken in Anspruch). Um die Snapshots selber kümmern sich im Hintergrund diverse SMF Services, es wird also nicht nur der eingeloggte Benutzer versorgt sondern alle gewünschten Filesysteme (sehr praktisch für die beliebte Aufgabe gelöschte Dateien wiederherzustellen ;) )





Packagemanager mit neuen Repositories

Zu dem überarbeiteten Paketmanager kommen jetzt auch zusätzliche Repositories welche unter anderem Developer Releases, Sicherheitsupdates oder Community Pakete zur Verfügung stellen.



Network Automagic

Network Automagic wurde einem kompletten Facelift unterzogen. Auch wurde die Funktionalität erweitert. WLAN läßt sich nun genauso unkompliziert verwalten wie auch mehrere Netzwerkschnittstellen (was bei der alten Version nicht wirklich der Fall war).

SunStudio und Dtrace

Mit SunStudio Express enthält OpenSolaris eine komplette Entwicklungsumgebung mit Netbeans und den Sun Compilern und Debuggern. Netbeans enthält jetzt ebenso eine grafische Oberfläche für Dtrace mit dem Namen D-Light. Dtrace selber hat über die letzten Monate ebenso einige Updates erhalten wie z.B. den IP-Provider zum tracen von Netzwerkstack Aktivitäten.



ZFS 13 mit L2ARC

Auch ZFS ist in der Version 13 enthalten und unterstützt jetzt auch die L2ARC von OpenStorage die es einem unter anderem ermöglicht die Vorteile von SSD und HDD Platten zu vereinen indem einige wenige SSD Platten (oder auch nur eine) als Cache vor viele HDD Platten geschaltet werden. Somit kann man die Zugriffsgeschwindigkeit von SSD nutzen aber hat die Speichermasse von kostengünstigen HDD Platten.

Viele neue Treiber und Pakete

Dazu sind viele neue Treiber gekommen, vor allem Intel Chipsätze jeder Art werden inzwischen sehr gut unterstützt. Gleiches gilt inzwischen für erste SD-Card Reader und auch einige Webcams. Sollte das dennoch nicht reichen gibt es zusätzliche freie Netzwerkkarten Treiber bei Freenic und Audiotreiber bei Open Sound.


Also, viel Spass ;)

Newslinks: Golem, Heise, Distrowatch, OSNews, OpenSolaris 2008.11: Das neue "Sonnensystem"

Kommentare:

Soebbi hat gesagt…

Woohoo! Das riecht nach ner Neuinstallation heut abend! :D

Heio hat gesagt…

Raichoo: bitte weiter so - ganz dickes Lob! Ich lese diesen Blog ausgesprochen gerne. Hier finde ich wesentliche Themen zu OpenSolaris ansprechend und richtig gut erklärt :)

Ein Hinweis auf eine neue Veröffentlichung zu OpenSolaris 2008.11. Auf der nachfolgend genannten Webseite ist seit kurzem ein längerer Artikel in Deutsch über das neue Release online:

http://computerseite-spezial.de/index.php/opensolaris/105-opensolaris-200811-einfuehrung.html

Der Autor hat sich wie's scheint viel Mühe gegeben und gründlich recherchiert.
Die Seite scheint für Einsteiger gedacht.

xRaich[o]²x hat gesagt…

Danke :) Der Artikel scheint wirklich ziemlich gut zu sein. Hab ihn bis jetzt nur überflogen, aber ich werde ihn mal in die Links zum Thema aufnehmen.

Gruß
Björn

Carsten hat gesagt…

Hallo Björn,

den Worten von Heio über Deinen Blog kann ich mich voll und ganz anschließen :-) Habe hier schon viele tolle Infos und Anregungen bekommen.

Das hast Du dem oben genannten Artikel über OpenSolaris bestimmt an ein paar Stellen angemerkt. Bin der Autor des Artikels und sage hier mal Danke! für die Kommentare und den Newslink :-)

Der Artikel wird erscheinen bei freiesMagazin.de (einem Linux-zentrierten freien Online-Magazin). Da bereits Redaktionsschluss war, kann ich nichts mehr verändern, ergänzen etc..

Derzeit sammle ich daher alle bei mir eingehenden Rückmeldungen und werde den Artikel nach dem Erscheinen in der Januar-Ausgabe 01/2009 in aktualisierter Form auf meiner Webseite veröffentlichen (und die jetzige Vorversion damit ersetzen.)

Daher mein Interesse an Rückmeldungen: wenn nicht ganz korrekte Infos enthalten sein sollten etc. oder Du und andere Leser relevante Ideen zur Ergänzung haben, Feedback ist jederzeit willkommen! Hier im Blog oder gerne per email an mich (siehe Impressum auf meiner Webseite) - Herzlichen Dank!

Grüße, Carsten